Preis der Stadt Wien 2022 für Sabine Scholl

»In ihrem bereits 22 Publikationen umfassenden Werk widmet sich Sabine Scholl bevorzugt der literarischen Verarbeitung von Geschichte, zuletzt speziell dem Schicksal von Frauen während des Zweiten Weltkriegs. Mit Sabine Scholl ehrt die Stadt Wien eine äußerst vielseitige und verdienstvolle Autorin und Literaturvermittlerin.«


> Zur Presseerklärung der Stadt Wien

> Zur digitalen Leseprobe von »Die im Schatten, die im Licht«


Programmkunst: Das Frühjahr 2023

Aufregende Titel von Jasmin Ramadan, James Dickey und Michael Kumpfmüller. Obendrauf die KRACHKULTUR bei Weissbooks
VORSCHAU

Myeong-kwan, Cheon - Der Wal

€28,00

Holmegaard, Luka - Look

€22,00

Solèr, Pia - Die Weite fühlen (Neuausgabe 2022)

€18,00

Davies, Nicola - Der Tag, an dem der Krieg kam (illustriert von Rebecca Cobb)

€18,00

Lyrik hat es oft schwer auf dem Literaturmarkt, gilt sie doch als langweilig und altbacken. Dass Poesie aber auch erfrischend, lustig und alltagsnah sein kann, zeigt Elisa Aseva beim Poesiefestival „Pop und Petersilie“ in Neuruppin.

0

Das hat auch uns umgehauen - unsere Autorin Garielle (früher: Gary) Lutz neben Stephen King und Michel Houellebecq unter den hoch gehandelten Kandidaten für den Literaturnobelpreis!

0
ZURÜCK NACH OBEN